WordPress für Einsteiger

Wer die ersten Schritte mit einer eigenen Webseite macht, der ist mit WordPress bestens beraten. Inzwischen nutze ich dieses kostenlose Redaktionsystem für nahezu alle Webprojekte!

Neben vielen kostenlosen Einführungen und Webseites zum Thema gibt es aber geniale Schulungen, bei denen man Tipp und Tricks direkt vom Profi bekommt.

 

Was ist eigentlich WordPress?


WordPress –
der Alleskönner für (fast) alle Projekte

Wer heutzutage einfach und schnell eine Website erstellen möchte, greift in den meisten Fällen zu WordPress. Schließlich wird es überall empfohlen und soll so viele Möglichkeiten eröffnen. Doch was genau ist WordPress eigentlich und warum ist es für fast jedes Projekt, das im Internet umgesetzt werden soll, die Lösung?

Eine Software, unzählige Möglichkeiten

Eine Website zu erstellen, ist heute keine Raketenwissenschaft mehr. Es braucht dazu keine Programmierkenntnisse und auch kein Grafikstudium. Vielmehr gibt es viele Möglichkeiten, auf einfachem Weg die Website aufzubauen. Eine davon, die im Gegensatz zu vielen Baukasten-System extrem flexibel ist, ist das Content Management System (CMS) WordPress. Hiermit lassen sich Texte, Bilder, Videos und Audio Inhalte (Content) online bringen und neben herkömmlichen Websites können auch Magazine, Shops und vieles mehr damit erstellt werden.

WordPress ist also eine Art Alleskönner und als solcher äußerst beliebt. Die Software selbst ist völlig kostenlos und entscheidet man sich dafür, bieten viele Webspace-Anbieter sogar schon an, diese Software vor zu installieren, so dass Anwender sofort starten können, ohne selbst Hand anlegen zu müssen. Aber selbst wenn WordPress selbst installiert werden soll, ist es auch für Neulinge auf dem Gebiet dank der berühmten 5-Minuten-Installation einfach zu bewerkstelligen.

Ist die Grundinstallation vorgenommen, stehen alle Möglichkeiten offen. Im Folgenden sind als Beispiel einige Website-Typen aufgeführt, die mit WordPress umgesetzt werden können:

  • Persönliche Blogs
  • Unternehmens-Websites
  • Shops
  • Magazine
  • Lexika
  • Verzeichnisse
  • und noch vieles weitere mehr

WordPress ist also extrem flexibel – und das liegt vor allem an dem modularen Aufbau. In der Grundinstallation ist es vor allem eine Blog-Software, mit der eine Art Journal erstellt werden kann. Mit der Nutzung von verschiedenen Design-Templates (Themes) und Funktionserweiterungen (Plugins) kann der Umfang der Grundinstallation erweitert werden, so dass problemlos auch andere Projekte als Blogs damit umgesetzt werden können.

Welche Vorteile bietet WordPress?

WordPress ist vor allem eins: Einfach zu bedienen. Wer sich nicht die Mühe machen möchte, sich in die Software einzuarbeiten, kann die Erstellung der Website auf Basis der Software problemlos in fähige Hände abgeben und trotzdem Inhalte leicht und einfach selbst erstellen und pflegen. Texte, Videos, Bilder und auch Audio-Inhalte können über einen Editor ganz einfach erstellt und veröffentlicht werden – und natürlich sind da auch Formatierungen des Textes möglich, wie sie beispielsweise auch aus Textverarbeitungsprogrammen schon bekannt sind.

Aufwendigere Inhalte lassen sich zumeist über die schon erwähnten Plugins einpflegen. Diese Plugins sorgen dafür, dass aus der eigentlich Blog-Software fast alles werden kann, was gewünscht ist. Viele dieser Plugins sind sogar kostenlos erhältlich und können mit wenigen Klicks installiert werden. Hilfe ist vor allem dann nötig, wenn spezielle Anforderungen und/oder Anpassungen vorgenommen werden sollen – dann ist ein Programmierer der richtige Ansprechpartner.

Ebenso wie es viele Plugins gibt, gibt es auch viele Themes, die das Aussehen der Website bestimmen. Neben kostenlosen, die dann mit Werbung versehen sind, gibt es auch viele so genannte Premium-Themes für faire Preise, die sich dann an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können. Auch hier kann eine Farbe oder ein Logo leicht allein geändert werden. Werden die Wünsche spezieller, gibt es viele Dienstleister, die sich der Aufgabe gern annehmen.

Ist WordPress die 1. Wahl bei Websites?

Es gibt inzwischen so viele Möglichkeiten, sich selbst eine Website zu erstellen – WordPress gehört dabei auf jeden Fall zu den besten. Die Flexibilität erlaubt es, einfach fast jede Idee damit umzusetzen und geht es irgendwo nicht weiter, gibt es von allen Seiten Hilfe.

Noch dazu gibt es für WordPress viele kostenlose Erweiterungen, die jede Website individualisieren können und verschiedene Anpassungen ermöglichen. Auch die Auswahl an preisgünstigen Designs ist groß und viele von ihnen lassen sich leicht selbst anpassen. Wer zudem Interesse an der Software findet, kann überall im Internet Möglichkeiten finden, sich weiterzubilden und schon bald in der Lage sein, Arbeiten an der Website selbst durchzuführen.

Es hat seinen Grund, warum immer mehr Websites auf Basis von WordPress entstehen, denn für die meisten Website-Betreiber gibt es einfach keine bessere Software auf dem Markt.

Die 10 Bestseller bei Amazon zum Thema WordPress!

Bestseller Nr. 2
Einstieg in WordPress 4: Mit Peter Müller erstellen Sie Ihre eigene Website inkl. WordPress Plug-ins.
  • Peter Müller
  • Rheinwerk Computing
  • Auflage Nr. 2 (27.06.2016)
  • Broschiert: 492 Seiten
Bestseller Nr. 3
WordPress für Dummies
  • Lisa Sabin-Wilson
  • Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA
  • Auflage Nr. 2 (12.10.2016)
  • Taschenbuch: 371 Seiten
Bestseller Nr. 5
Das WordPress Praxishandbuch: Der Bestseller, nun für WordPress 4.6 (4., aktualisierte Auflage)
  • Gino Cremer
  • Franzis Verlag
  • Auflage Nr. 4 (28.11.2016)
  • Taschenbuch: 496 Seiten
Bestseller Nr. 6
Webdesign mit Wordpress für Dummies
  • Lisa Sabin-Wilson
  • Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA
  • Taschenbuch: 368 Seiten
Bestseller Nr. 7
WordPress 4.5 - Der perfekte Lernkurs für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Der perfekte Einstieg in WordPress. Auch ohne Vorkenntnisse!
  • Der Lernkurs vom WordPress-Experten Lars Becker - mit komplettem Beispielmaterial
  • Neu: Alle Filme anschauen mit der neuen Video-App für iPhone und iPad
  • Video-Tutorials in HD-Qualität, über 6 Stunden Spielzeit
  • Ohne Installation lauffähig unter Windows, OS X, Linux und Android
Bestseller Nr. 8
WordPress für Entwickler: Crashkurs
  • David Remer
  • Books on Demand
  • Auflage Nr. 1 (20.04.2015)
  • Taschenbuch: 312 Seiten
Bestseller Nr. 9
Das WordPress Praxishandbuch
  • Gino Cremer
  • Franzis Verlag
  • Auflage Nr. 3 (27.04.2015)
  • Taschenbuch: 492 Seiten